Hinweis in eigener Sache:

 

Diese Seite zeigt den Krone Slam in der Zeit vom Oktober 2013 bis April 2015.

Seither wird diese Seite nicht mehr von uns gepflegt.

 

Bitte besuchen Sie unsere neue Homepage

 

http://krone-slam.de/

 

 

Der Hessenslam hat Wellen geschlagen.

Nähere Informationen auf der Hessenslam-Page.

Loading

Der reguläre Krone Slam findet immer am 1. Samstag im Monat im Saal der Goldenen Krone, Darmstadt, Schustergasse 18, statt. Sommerpause von Juni bis August. Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Eintritt 5 Euro.

www.respekt.tv

Von Anfang an werden wir durch die gemeinnützige Organisation »Respekt! Kein Platz für Rassismus«  gefördert. Bitte unterstützen Sie die wichtigen Anliegen von »Respekt!«. Näheres finden Sie auf der Internetseite von »Respekt!« und bei Facebook.

 

Fotos für Publikationszwecke finden Sie hier. Das Passwort erfahren Sie bei Marc Mandel.

In der Presselounge stehen immer Texte, die honorarfrei publiziert werden dürfen; außerdem die letzten Pressemeldungen des Krone-Slam-Teams. Dort steht auch die Krone Slam Story und eine Liste der Krone-Träger. MM

Der Krone Slam ist auch bei Facebook. Die Videos von Jens Kanold findet Ihr hier.

Neben dem Krone Slam produzieren wir auch
den Dead vs Alive Slam

den Slam beim Schlossgrabenfest

den Song Slam
sowie den

Science Slam Hirnstadt Darmstadt

Gute Poesie kommt von den Göttern und erfordert Demut.

Schlechte Poesie kommt von den Menschen und erfordert Nachsicht (Theokrit von Chios
4. Jh. BC).

Immer am ersten Samstag tobt Darmstadts erster monatlicher Poetry-Slam im Saal der Goldenen Krone Schustergasse 18.

Es gelten folgende Regeln für Krone-Slam-Besucher:

Das Mindestalter beträgt in der Krone 18 Jahre. Das wird auch kontrolliert.

Es dürfen keine Stühle aus anderen Räumen in den Saal getragen werden.

Die Treppe zur Bühne soll frei bleiben – weil sonst nicht mehr alle Zuschauer etwas sehen. Foto- oder Video-Aufnahmen sind nicht erlaubt; insbesondere ist es verboten, Blitzgeräte zu benutzen.

Darmstadts Rockpalast: Goldene Krone Schustergasse 18

 

Dies ist unsere aktuelle Pressemeldung:

 

Nachlese: Dominique Pfeiffer im Darmstädter Echo am 8. 4. 2015:
Nachlese: Dominique Pfeiffer im Darmstädter Echo am 8. 4. 2015:

Zweispalter

 

Ein Slammer der 16 Stunden am Tag Witze schreibt

 

26. Krone Slam – Stefan Dörsing aus Wetzlar gewinnt den Darmstädter Dichterwettstreit

 

Am Samstag trafen sich im Saal der ausverkaufen  Goldenen Krone  in der Darmstädter Schustergasse die meist jugendlichen Anhänger von Dichterwettbewerben zum 26. Mal zum Krone Slam. Auf der Bühne starteten  Marco Michalzik  , Fabiola Netzer sowie  Jule Weber  aus Darmstadt; außerdem  GAX  aus Frankfurt und  Jason Bartsch  aus Solingen. In die Offene Liste schafften es Luke Monìs aus Bad Nauheim und  Thomas Schmidt aus Schwabach bei Nürnberg. Den musikalischen Rahmen schnitzten die zauberhafte Sängerin  Beatrice Bacher  aus Stuttgart sowie das Darmstädter DJ-Urgestein Shock Travolta. Es moderierten die deutsche Team-Meisterin im Poetry Slam  Dominique Macri  sowie der ebenfalls hoch dekorierte Darmstädter Slammer  Tilman Döring. Die Krone des Monats April 2015 errang am Ende  Stefan Dörsing  aus Wetzlar mit einem witziger Vortrag über intelligente Witze.

 

Von einem Singer/Songwriter haben die meisten von uns eine klare Vorstellung: Gesangsstücke von unterschiedlichem Niveau werden von der Sängerin oder dem Sänger in noch unterschiedlicherem Niveau meist auf einer Gitarre (seltener am Klavier) begleitet.  Beatrice Bacher  aus Stuttgart fasst ihre Gitarre zunächst einmal gar nicht an. Lässig startet sie ein Sampling-Programm auf ihrem Laptop, mit dem kurze Sequenzen aufgezeichnet werden, die sie mit den Händen, mit der Stimme oder (tatsächlich) mit den Gitarrensaiten erzeugt. Die Wiedergabe der Loops steuert sie geschickt mit ihren Füßen. Und dazu singt sie. Mit einer volltönenden Stimme, deren Timbre etwa zwischen Suzanne Vega und Ulla Meinecke oszilliert. Die dreihundert Zuhörer sitzen so still, dass das Gleiten ihrer Finger auf den Saiten zu hören ist – bis sich am Ende ihres Auftrittes ein orkanartiger Applaus Bahn bricht.

 

Beim Poetry-Slam lag diesmal ein Schwerpunkt auf Südhessen – was dem Niveau aber keinesfalls schadete.  Thomas Schmidt  aus Schwabach bei Nürnberg trug sich in die Offene Liste ein und plauderte aus dem Lehreralltag, womit er es ins Finale schaffte. Um die ‚trendy Topics‘ seiner Schüler zu erlernen besuchte er gar ein Seminar. Der Erfolg stellte sich aber erst ein, nachdem er einen Euphemismus-Zwerg eines Politikers einfangen konnte. Ebenfalls von der Offenen Liste schaffte es Luke Monìs aus Bad Nauheim ins Finale. Mit einem ‚Hash-Text‘ über das Instagram-Profil einer Freundin traf er sehr genau den Geschmack der Poesie-Freunde in der  Goldenen Krone  in der Darmstädter Schustergasse, den er mit einem humorgespickten ‚Vorurteilsfreier‘ noch übertreffen konnte.

 

So etwas wie ein Heimspiel absolvierten  Marco Michalzik, Fabiola Netzer und  Jule Weber  aus Darmstadt. Mit einem Liebesgedicht über ‚Eva Kaffee‘ erhielt  Marco Michalzik  ebenso viel Applaus wie Fabiola Netzer, die von einem lustigen Frühstück einer Erzieherin mit ihren Kleinkindern berichtete. Auf Anhieb ins Finale schaffte es die hochdekorierte Slammerin  Jule Weber  aus Darmstadt. Egal ob in der Bahn oder an der Supermarktkasse: Sie verliebt sich an jedem Tag vier Mal.

 

Ebenso mühelos konnte sich  Jason Bartsch  aus Solingen in das Finale katapultieren. Kryptische Gedichte wollte er früher schreiben. Dann wurde Charles Bukowsky sein großes Vorbild. Aber nur bis er den Poetry Slam für sich entdeckte. Seitdem ist seine Flasche Bier immer halb voll. Und warum sollte er sich nach dem Leben von Charles Bukowsky sehnen, wo er doch solche Erfolge als Slammer vorweisen kann.

 

Stefan Dörsing  aus Wetzlar ist in Darmstadt kein Unbekannter; trug er doch bereits den Königsmantel im Krone-Saal. Am Samstag konnte man erfahren, dass er sechzehn Stunden am Tag arbeitet – weil er Witze sammelt. Einige davon gab er in der  Goldenen Krone  zum Besten. Dabei kennt er keinen Stress. Der kommt ihm vor wie Gott: Alle redeten von ihm, aber er habe ihn noch nie gesehen. Das Publikum spendet ihm am Ende die meisten Kronkorken, so dass er für seine letzten Witze den Mantel, die Königsmütze und das Fliegenklatschen-Zepter überreicht bekam.

 

MM.

Eine Kurzfassung (Eilmeldung) dieses Artikels finden Sie hier.

 

 

Hinweis: Der reguläre Krone-Slam findet immer am ersten Samstag im Monat im Saal der Goldenen Krone, Darmstadt, Schustergasse 18, statt. Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Eintritt 5 Euro.

MM.

 

 

Fotos für Publikationszwecke finden Sie hier. Das Passwort erhalten Sie von Marc Mandel.

 

In der Presselounge stehen immer Texte, die honorarfrei publiziert werden dürfen; außerdem die letzten Pressemeldungen des Krone-Slam-Teams. Dort steht auch die Krone-Slam-Story und eine Liste der Krone-Träger. MM

 

Der Krone-Slam ist auch bei Facebook.

 

 

Keywords: Poetry Slam Kroneslam Krone-Slam Goldene Krone Slam-Poetry Darmstadt Hessen Deutschland Alex Dreppec Deppert Dominique Macri Tilman Döring Hell's Kitchen Kronesaal Schustergasse 18 SlamBase Dead or Alive Slam Base Basis SlamBase SlamBasis